„Die Blutliste“

Thriller von Rainer Löffler erschienen bei Bastei Lübbe AG

Inhalt:

In einem Grab auf einem Kölner Friedhof wird die Leiche eines ermordeten, entsetzlich entstellten Mannes entdeckt. Die junge Frau, die dort eigentlich liegen sollte, ist verschwunden. Auch sie war das Opfer einer Bluttat. Fallanalytiker Martin Abel wird nach Köln beordert und vermutet einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Er findet heraus, dass Spuren auf einen lange zurückliegenden Mord weisen – und dass der Schlüssel zur Klärung des aktuellen Falls in der Familie dieses allerersten Mordopfers liegen muss. Aber dann wird ein weiterer verstümmelter Toter in einem fremden Grab gefunden, und Abel erkennt, dass das nächste Opfer schon auf der Liste steht. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Eigene Meinung:

Auch der 4. Fall für Fallanalytiker Martin Abel hat es wieder in sich. Auf jeden Fall nichts für schwache Nerven und eine gewisse Brutalität muss man auch ertragen können. Dafür bekommt man dann einen spannenden, ungewöhnlichen Fall mit einem ungewöhnlichen Ermittler zu lesen. Die Erzählperspektiven wechseln dabei, aber das ist immer auch entsprechend gut zu erkennen und der Thriller ist flüssig zu lesen. Einzig einige Szenen mit einem Wolf fand ich etwas überflüssig und zum Schluss hatte ich etwas Schwierigkeiten, alles gedanklich zusammen zu sortieren. Insgesamt aber ein spannender deutscher Thriller, der für Lesespaß sorgt.