„Die Schwebfliege – Eine schmutzige Geschichte“

Ein Krimi von Anja Gust, erschienen bei telegonos-publishing

Inhalt:

Hinnerk Thies‘ Leidenschaft gehört der Entomologie. Dass sein geruhsames Leben als Schwebfliegen-Nerd je aus den Fugen geraten könnte, ahnt er nicht – bis er eines Abends Opfer eines Trickbetrugs wird. Im Bemühen, die Fesseln dieses zwielichtigen Spiels abzuschütteln, gerät er immer tiefer in den Sumpf der Hamburger Halbwelt. Gleichermaßen abgestoßen wie angetan von deren schillernder Fassade, lernt er die Prostituierte Cindy kennen. Doch ist die ehemalige Biologiestudentin wirklich so ehrlich, wie sie sich gibt? Und welche Rolle spielt ihre Freundin Tatjana? Bald stellen Hinnerks Gefühle ihn vor die schwerste Entscheidung seines Lebens – für oder gegen sein Gewissen.

Eigene Meinung:

Der Krimi von Anja Gust spielt in der Hamburger Unterwelt, mitten auf der Kiez. Das ermöglichst beim Lesen einen interessanten Einblick in diese Welt und auf ihre Menschen, wobei man sich immer wieder fragt, wie die Autorin das eigentlich recherchieren konnte. Es dürfte für Außenstehende etwas schwierig sein, hier Einblick zu bekommen. Umso besser, wenn man das lesen kann. Dabei schwankt man zwischen vielen Gefühlen hin und her. Man leidet mit Hinnerk, schüttelt manchmal auch nur den Kopf und öfter sorgt man sich auch um ihn. Spannend auch die Frage, wie schnell man mitten in diesem Milieu landen kann. Hinnerk versucht sein Bestes und das macht Spaß zu lesen. Es ist ein spannender, interessanter und unterhaltsamer Blick in die Unterwelt Hamburgs.