„Das kleine Altstadthotel“

Roman von Anne Labus, erschienen als E-Book bei Aufbau digital

Inhalt:

Inga führt mit ihrem Mann Jörg eine gemeinsame Firma. Dann erwischt sie ihn bei einem Seitensprung mit der jungen Buchhalterin. Inga flieht daraufhin auf die Insel Spiekeroog, wo ihre Freundin Judith ein Hotel führt. Unter den Gästen lernt sie Hildegard kennen, die in der Bonner Altstadt ein kleines Hotel führt, und ihren Sohn Stefan, der um seine verstorbene Freundin trauert. Inga und Stefan verstehen sich auf Anhieb und Inga hat plötzlich wieder Schmetterlinge im Bauch. Allerdings muss sie die Insel plötzlich verlassen, als sie einen Anruf von ihrem Vater erhält, dass die Firma in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Inga nutzt die Situation für einen beruflichen Neuanfang.

Eigene Meinung:

Ein wunderbarer Roman über ungeahnte Chancen, Neuanfänge und das Chaos, das sich Leben nennt, so heißt es in der Buchbeschreibung. Und das stimmt auch. Der Roman ist sehr entspannt zu lesen, wenn ich auch am Anfang etwas Probleme hatte, weil ich den Schreibstil merkwürdig distanziert fand. Zu Beginn wurde ich nicht richtig warm mit der Geschichte, das hat sich dann aber gegeben und mir hat das Buch insgesamt richtig gut gefallen. Es geht wirklich um den Mut zu einem Neuanfang und die damit verbundenen Chancen. Und das verbunden mit bester Unterhaltung.

4 Sterne-p1