„Nordseedunkel“

Kriminalroman von Christian Kuhn, erschienen im Wilhelm Heyne Verlag

Klappentext:

Kriminalhauptkommissar Tobias Velten hat sich eine Auszeit genommen. Statt in Berlin Verbrecher zu jagen, fotografiert er lieber Seevögel auf Norderney und führt im Auftrag eifersüchtiger Eheleute gelegentliche Beschattungen durch. Doch dann wird ihm ein Auftrag angedient, der so gar nicht zum Inselidyll zu passen scheint: Die Tochter einer wohlhabenden Unternehmerfamilie wurde entführt. Velten soll sie um jeden Preis retten. Die Frage ist nur: Warum vertraut man ihm mehr als der Polizei? Nach und nach kommt Velten einem Geheimnis auf die Spur, das weitere Kreise zieht, als er sich jemals hätte vorstellen können.

Eigene Meinung:

Nachdem mir schon der erste Fall für Tobias Velten sehr gut gefallen hat, war ich auch von diesem Buch wieder begeistert. Ich mag diesen Kommissar, der vor der wunderbaren Kulisse Norderneys ermittelt und genau weiß, was er tut. Außerdem kommt ganz viel „Nordsee“ aus dem Buch. Dazu ein spannender Fall, der sich wunderbar zügig lesen lässt bis zu einer überraschenden Auflösung. Und es steckt so viel mehr dahinter… Zusammengefasst ein richtig guter spannender Krimi mit ganz viel Nordsee. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Fall.

5 Sterne-p1

Band 1 der Tobias-Velten-Reihe: Nordseedämmerung

Man kann aber den 2. Band lesen, ohne den 1. Band zu kennen. 

https://wordpress.com/post/susannesbuecherwelt.com/1090

 

 

 

„Nordseedämmerung“

Nordseedämmerung verkleinert

Kriminalroman von Christian Kuhn, erschienen im Wilhelm Heyne Verlag

Klappentext:

Sommerpause. Der Bundespräsident macht Urlaub auf Juist. Doch es mehren sich die Hinweise, dass ein Mörder auf ihn angesetzt wurde. Kriminalhauptkommissar Tobas Velten wird von Berlin auf die ostfriesische Insel entsandt, um das Sicherheitsteam vor Ort zu unterstützen. Und er hat noch einen zweiten, geheimen Auftrag: Offenbar gibt es einen Spitzel in den eigenen Reihen. Velten muss ihn so schnell wie möglich überführen – sonst wird sein erster Einsatz an der Nordsee tödlich enden.

Eigene Meinung:

Dieser Debüt-Kriminalroman überzeugt durch ganz viel Atmosphäre, die von der Insel Juist gut eingefangen ist. Echtes Nordseefeeling eben. Dabei ist das Buch entspannt zu lesen und bietet im zweiten Teil auch Spannung bis zum schlüssigen Ende. Die Figur des Thomas Velten hat mir als Typ mit Ecken und Kanten gut gefallen, allerdings fehlt mir noch einiges an Informationen zu seiner Vergangenheit, das hätte gerne mehr sein dürfen. Die Figur hat auf jeden Fall noch viel Potential. Wer gut zu lesende Urlaubslektüre mit Nordseefeeling sucht, wird hier fündig.

4 Sterne-p1