„Die Stimme“

Die Stimme verkleinert

Psychothriller von S.K. Tremayne, aus dem Englischen von Susanne Wallbaum, erschienen bei Knaur

Inhalt:

„Ich weiß, was Du getan hast.“ Jo ist schockiert, als die digitale Home Assistentin Electra sie ohne Aufforderung anspricht. Unmöglich kann eine harmlose Software vom Furchtbarsten wissen, das Jo jemals passiert ist. Doch Electra weiß nicht nur Dinge – sie tut auch Dinge, zu denen sie nicht in der Lage sein sollte: Freunde und Eltern erhalten Textnachrichten mit wüsten Beschimpfungen, Jos Bankkonto wird leergeräumt, die Kreditkarte überzogen. Zum ersten Mal seit Jahren muss Jo wieder an ihren Vater denken, der unter heftigen schizophrenen Schüben litt und sich schließlich das Leben nahm. Kann es sein, dass sie sich die Stimme nur eingebildet hat? Doch Electra ist noch lange nicht fertig mit Jo…

Eigene Meinung:

Wenn das Smart Home zum Horror-Haus wird… das trifft es bei diesem Psychothriller wirklich. Eine spannende Geschichte, sehr gut zu lesen und erschreckend aktuell. Wo doch viele gerade dabei sind, sich die entsprechenden Geräte ins Haus zu holen. Hier kann man miterleben, wie es ist, wenn die Geräte plötzlich ein Eigenleben führen. Auch wenn ich das Verhalten der Hauptfigur manchmal etwas anstrengend fand, so ist die Grundidee dieses Thrillers doch sehr gut und bietet auch spannende Unterhaltung. Ich war jedenfalls bis zum Schluss auf der falschen Spur…

4 Sterne-p1