„Tatort Nord“

Tatort Nord

Urlaubskurzkrimis von Sylt bis Fehmarn, herausgegeben von Anke Küpper, Franziska Henze, Yvonne Wüstel, erschienen bei Harper Collins

Diese Anthologie entstand in Zusammenarbeit mit den „Mörderischen Schwestern“

Klappentext:

Zwischen Hamburg und der Küste gibt es so manchen Tatort und so manchen Ermittler – doch sie alle haben eins gemeinsam: Sie arbeiten dort, wo andere am liebsten Urlaub machen. Denn egal ob sonniger Sandstrand, glitzernde Elbe und tosende See – das Verbrechen macht vor gar nichts halt. 23 Fälle, die es in sich haben – unsere Autorinnen nehmen Sie mit an die Tatorte im Norden und versprechen Spannung für den Urlaub oder einfach zwischendurch. Seite für Seite.

Eigene Meinung:

Der Klappentext hat hier nicht zu viel versprochen. Einen guten Kurzkrimi zu schreiben ist für mein Gefühl eine schwierige Angelegenheit. Man muss eine kompakte Geschichte spannend auf wenigen Seiten erzählen. Das ist hier aber hervorragend gelungen. Und was mir besonders gut gefallen hat, war neben den verschiedenen Tatorten die Tatsache, dass es in dieser Sammlung gelungen ist, sehr unterschiedliche Krimis zusammenzutragen. Es ist wirklich alles dabei. Von lustig bis sehr nachdenklich, historisch und modern. Dazu gestandene Ermittler oder Krimis, in denen gar kein Ermittler vorkommt. In einigen Fällen hat man für die Täter sogar Verständnis. Es gibt auch unterschiedliche Arten von Spannung in diesem Buch, entweder eine richtig spannende Ermittlung oder auch mal unterschwellige Spannung. Das alles ist sehr unterschiedlich geschrieben und sehr abwechslungsreich. Das Buch sollte eigentlich in keinem Strandkorb fehlen, eine absolute Leseempfehlung von mir. Und ich denke, auch Leser, die sonst nicht so viel Krimis lesen, werden an diesen Krimis ihre Freude haben. Ich habe jetzt nur das Problem, dass ich von einigen Ermittlern, die in dem Buch vorkommen, gerne mehr lesen möchte…

5 Sterne-p1