„Die Lichtung“

die lichtung
Quelle: Verlag

Kriminalroman von Linus Geschke, erschienen bei Ullstein

Inhalt:

Der Zeitungsredakteur Jan Römer bekommt den Auftrag, über einen ungelösten Kriminalfall aus dem Jahre 1986 zu schreiben. Eine Gruppe Jugendlicher hat damals ein Wochenende in einer Blockhütte im Bergischen Land verbracht, am Ende sind zwei Jugendliche tot. Jan Römer hat das Wochenende auch nicht vergessen, denn er gehörte zu dieser Clique. Für den Bericht beginnt er gemeinsam mit seiner ehemaligen Kollegin Stefanie „Mütze“ Schneider zu recherchieren. Doch schon bald merken die beiden, dass sie mit ihren Nachforschungen jemandem zu nahe kommen und es wird gefährlich.

Eigene Meinung:

Dieses Buch ist schon 2014 erschienen, nachdem ich den Autoren Linus Geschke jetzt auf der Buchmesse getroffen habe, habe ich es gleich nochmal gelesen. Das Buch ist der Auftakt der Reihe um Redakteur Jan Römer und Kollegin „Mütze“, mittlerweile ist der dritte Band erschienen. Der Autor bekommt die Verbindung zwischen Vergangenheit, hier 1986, und Gegenwart überzeugend gelöst. Die Geschichte ist spannend abwechselnd in 1986 und der Gegenwart erzählt, und man fiebert die ganze Zeit mit, wer denn nun wirklich der Täter war. Besonderen Charme entwickelt das Buch zusätzlich dadurch, dass viele Musiktitel aus den 80igern erwähnt werden, die die Jugendlichen halt damals so gehört haben. Wenn man selbst in dieser Zeit aufgewachsen ist, macht es also besonderen Spaß, das Buch zu lesen.

5 Sterne-p1

Linus Geschke

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s