„Das Dünencafe“

Ein historischer Sylt-Roman von Sina Beerwald, erschienen bei Droemer Knaur

Klappentext:

Der erste Weltkrieg ist endlich vorbei. Trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten und unter dem Argwohn der Männer setzt Moiken alles daran, das Hotel „Strandvilla“ und ihr geliebtes Cafe auf Sylt im alten Glanz erstrahlen zu lassen, sie will ihre Gäste im Dünenpavillon wieder mit Törtchen und Pralinen verwöhnen. Der charismatische Wasserbauingenieur Adam von Baudissin ist fasziniert von ihr – und sie von ihm. Er ist auf die Insel gekommen, um allen Widrigkeiten zum Trotz ein Jahrhundertbauwerk zu errichten – einen Damm zum Festland. Moiken könnte glücklich sein, wäre da nicht die Sorge um ihre Tochter Emma, die mit ihrem Vater, dem Fotografen Boy Lassen, nach Berlin gegangen ist. Als Emma schwer erkrankt, eilt Moiken in die brodelnde Metropole. Das Wiedersehen mit Boy, ihrer ersten großen Liebe, reißt alte Wunden auf: Wird Moiken ihn jemals vergessen können?

Eigene Meinung:

Das Buch ist ein historischer Roman, wie ich ihn sehr gerne lese. Historische Begebenheiten eingebunden in eine interessante Handlung mit spannenden Hauptpersonen. Genau das ist hier der Fall. Dabei lässt sich das Buch sehr flüssig lesen und so gibt es den vollen Lesespaß. Neben dem großen Projekt des Dammbaus geht es hier auch noch um die Stellung der Frau in der Gesellschaft nach dem ersten Weltkrieg. Und das ist als Witwe und Geschäftsfrau gar nicht so einfach. Außerdem gibt es viele wunderbare Beschreibungen der Insel Sylt. Zwar aus einer anderen Zeit, aber vieles kann man auch heute noch nachvollziehen, wenn man die Insel kennt. Den ersten Teil habe ich übrigens noch nicht gelesen, was aber kein Problem darstellt, denn die Erklärungen in diesem Buch sind so, dass man mühelos hineinkommt. Insgesamt ein sehr großes Lesevergnügen und eine klare Leseempfehlung.

5 Sterne-p1

Und wer mit Teil 1 anfangen möchte:

„Die Strandvilla“ entführt auf die Insel Sylt im Jahre 1913.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s